Am 02. Juli um ca. 16:30 Uhr wurde die FFW Karres mittels Pager und Sirene zu einem Brand im Keller alarmiert. Die Situation beim eintreffen war starke  Rauchentwicklung im  gesamten Kellerbereich und zum Teil im Wohnbereich. Abgelegte Asche  im Heizraum dürfte vermutlich die Ursache gehabt haben. Mittels Atemschutz wurde zum Brandherd vorgedrungen und Löschmaßnahmen durchgeführt. Brennende Teile wurden ins Freie gebracht um dort  Nachlöschungen durchzuführen. Anschließend wurde das Haus Haus mittels Drucklüfter rauchfrei gemacht.

Im Einsatz waren TLF – KLF und 20 Mitglieder der FFW Karres

Rotes Kreuz

Polizei

BFK Hubert Fischer

Am Samstag feierte die FFW Karres ihren  Schutzpatrons den Hl. Florian. Mit einer feierlichen Messe, zelebriert von Pfarrer Johannes Laichner, gedenken die Florianjünger dem Hl. Florian. Im Anschluss wurden 8 Feuerwehrmitglieder angelobt und zum Feuerwehrmann befördert. Martin Gabl, Beate Gabl, Peter Winkler, SebastianWinkler, Mathias Praxmarer, Bruno Mayrhofer, Alexandra Gstrein und Luca Skabraut.

Zum Oberfeuerwehrmann wurde befördert, Karlheinz Amprosi und Phillip Gstrein.

Zum Hauptfeuerwehrmann wurde befördert, Thomas Praxmarer und Lukas Schuler.

Eine Ehrung ging an Ewald Lanbach für die  25 jährige Tätigkeit im Feuerwehr/ Rettungswesen, und an unseren Fähnrich Josef Schuler für die 40 jährige Tätigkeit im Feuerwehr/ Rettungswesen.

Gefeiert wurde im Anschluss im GH Traube.

Am 01. Mai wurde im Rahmen der Kirchturm – Renovierung die Kugel und das Windspiel an der 64m hohen Spitze mittels Hubschrauber angebracht. Dazu sicherte und sperrte die FFW Karres alle Wege und den Bereich um die Kirche ab. Mit der Einweihung und einen kleinen festlichen Akt wurde die Renovierung abgeschlossen.

5 FW Mitglieder waren 2 Stunden im Einsatz

 

Am Samstag den 20 April 2019 gegen 04:30 Uhr heulten die Sirenen. Einsatzmeldung abgestürzte Person – Tiefenrettung! Die FFW Karres (Nachalarmiert die FFW Imst) fand eine Person vor die rund 5 Meter über eine Mauer stürzte. Sein Begleiter der Hund beschützte sein Herrchen und ließ die anwesende Rettung und Notarzt nicht zu sich ran. Nach dem ausleuchten der Unfallstelle gelang es einem Feuwehrmitglied  den Hund anzuleinen und diesen vom Verunfallten wegzubringen. Im Anschluss konnte die Person mittels Schaufeltrage geborgen  und der Rettung zur Erstversorgung übergeben werden.

Einsatzdauer: 1 Stunde

Einsatzkräfte:  FFW Karres mit 20 FWM – KLF – TLF , Rettung und Notarzt, FFW Imst, Polizei

Am 18. April wurde das Objekt „Heliport Stützpunkt Martin 2“ beübt. Die Annahme war eine Explosion im Hangar. Die Aufgabe war die Personenrettung aus den Bürotrakt, der Einsatz vom Mittelschaumrohr und das testen  Löschwasserversorgung. Dabei wurde vom Trinkwassernetz das TLF gespeist und vom vorhandenem Löschwasserbecken mit der TS angesaugt. TLF, KLF, und 28 FW Mitglieder im Einsatz.

 

 

 

 

Beim Jugendbewerb 2019 nahmen 3 Mitglieder der FFW Karres in Bronze teil. Carina Mayrhofer, Joshua Stinig und Christoph Santeler erreichten die volle Punktzahl. Luca Skabraut begleitete die drei Jugendmitglieder. Wiille Reheis(Jugendbetreuer) Hermann Gstrein, Marcel Gstrein und Martin Gstrein (Kommandant) fungierten als Bewerter. Herzlichen Glückwunsch den drei Bronze Absolventen.

Am 28. 03. um ca. 11 Uhr kam es zu einem technischen gebrechen bei einem LKW. Eine Öldruckleitung reißte  und der Großteil des Öls floss auf die Siedlungstraße. Die FFW Karres rückte mit 2 Mann  aus um die Ölspur zu binden.

Drohender Felssturz beim Klettergarten „Rote Wand“ in Karres!

Ein 10 m3 großer Fels drohte auf den Parkplatz zu stürzen. Beim heutigen Einsatz unterstützte die FFW Karres die Firma Alpinschule High-Mountainworks beim kontrollierten Abtragen des Gesteinsblockes. Mittels Hebekissen wurde der Gesteinsbrocken gelöst. Die Bereiche rundherum, wie Wandersteige, Straßen und Parkplätze wurden großräumig abgesperrt. Ein Teil des Gesteins donnert bis zu den Feldern hinunter. 6 Mitglieder 3 Stunden im Einsatz.

 

https://www.facebook.com/GstreinMartin/videos/371489686779290/

Gegen 16:15 Uhr kommt die Tochter der betroffenen Person zur FW Halle und berichtet dem KDT dass Ihre Mutter seit Mittag abgängig sei! Die Tochter machte eine genaue Personenbeschreibung und den Hinweis dass ihre Mutter dement sei! Darauf alarmierte der KDT die PI Imst, die sofort eine Streife entsendete.In weiterer Folge wurde der Sirenenalarm ausgelöst und die Bergrettung und  auch die Hundestaffel der Polizei alarmiert.

Nach dem Eintreffen der ersten EK wurden diese auch sofort zur Suche angeleitet. In weiterer Folge wurde die FFW Karrösten alarmiert, mit den Auftrag das gesamte Karröster Gebiet ab zu suchen.

Um ca. 19:30 Uhr  konnte die Betroffene schließlich vom Suchtrupp des KLF beim Haus Nr.: 92 gefunden werden. Diese war über ein steiles Gelände gestürzt und wurde Kopfüber kaum ansprechbar, aufgefunden. Nach der Bergung durch die Mannschaft des KLF konnte die Person an den Rettungsdienst und Notarzt übergeben werden.

Am Samstag den 03. Septemberv on 10:00 – 14:00 Uhr fand eine Hubschrauberübung statt. Die Annahme war ein Waldbrand im Bereich Hühenweg – Lehnentalgraben.

Um 10:30 erfolgte die Alarmierung der Feuerwehr Karres. Die Mannschaft vom TLF legte eine Speiseleitung von 260 m, zum Landeplatz wo der Heli das Material aufnehmen konnte um dort den Löschbehälter zu füllen. Die Mannschaft des KLF mit der Mannschaft vom Flugdienst bereiteten das Material zum transportieren vor.

Der erste Erkundungsflug wurde mit den KDT und KDTSTV/ FFW Karres, dem BFK, und den EL vom Flugdienst durchgeführt.

Im Anschluss wurde die Mannschaft der FFW Karres und das Material zum Einsatzort geflogen. Nach dem Aufbau begann der Wassertransport worauf die Mannschaft mit den Löschangriff starteten. Nach der Erkenntnis über den Ablauf und den Löschangriff im schwierigen Gelände begann dann der Rücktransport von Mannschaft und Gerät.

Die reine Flugzeit betrug ca. 90 Minuten. Einsatzdauer  ca. 4 Stunden.

Bei der Abschlussbesprechung konnte ein gut funktionierender Übungseinsatz festgestellt werden. Speziellen Dank gilt der Firma Heli Tirol für das Bereitstellen von Hubschrauber, dem Flugdienst Imst – EL Klaus Friedl mit seinem Team und der gesamten Mannschaft.

Beteiligte Kräfte:

Feuerwehr Karres: 25 Mitglieder mit TLF , KLF, Lageführung

Flugdienst Bezirk Imst: 8 Mitglieder mit LAST, Löschtank, …

Heli Tirol: 3 Mann mit Heli, Tank, Löschsack,..

Bezirkskommando: 2 Mann mit Fahrzeug

Polizei: 2 Mann mit Fahrzeug